01.12.10

dirt on coffins

ihr habt bestimmt schon stundenlang ins kissen geweint, weil im moment hier etwas weniger los ist. haha. aber in letzter zeit hab ich sehr ungewohnte arbeitszeiten. von 8 bis um 5. alta! geht gar nicht. der ganze tag ist im arsch.
trotzdem. hört mal bei 'the sleeping tree' rein. songwriter-gitarren- indie aus italien. hier.

Kommentare:

  1. Ich wollt ja schon die Tadel-Keule auspacken, weil hier weniger los ist. Aber deine entschuldigende Begründung ist tatsächlich eine. Ad The Sleeping Tree - ein Hoch auf den Akzent, sogar auf den italienischen. Da weiten sich selbst meine Herzkranzgefäße, obwohl ich dank einer Überdosis Italien Italienern nicht so zugetan bin. Diese Formulierung erklärt meine Liebe zu Italien eigentlich nicht wirklich, aber Schimpfwörter auf fremden Blogs sind freilich nicht akzeptabel. Aber ich schweife ab, der Track Dirt on coffins hat meinen Segen. Guter Fund.

    AntwortenLöschen
  2. jetzt hast du mich neugierig gemacht, was es mit deiner "liebe" zu italien so auf sich hat?!

    AntwortenLöschen
  3. Ach, ich glaub solch "Liebe" gedeiht halt, wenn man an der italienischen Grenze aufwächst und als Teenager ein schweren Stand gegen die offensiv-maskuline, selbstbewusst-schmierige Art der gegelten und geschniegelten italienischen Jungs hat, die die österreichischen Mädel reihenweise betören. Italien ist schön, aber die menschliche Chaostruppe, schlicht Italiener genannt, ist ein anderes Kapitel.

    AntwortenLöschen
  4. haha. und ich dachte immer das wäre ein klischee. dennoch. es muss ja nicht jeder italiener so sein. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Oh nein. Trotz aller hart erarbeiteten Stereotypen bin ich durchaus in der Lage nette Italiener von richtigen Italienern zu unterscheiden ;)

    AntwortenLöschen