10.02.11

das hier ist die stadt der sünde. und ich sing nur noch: lalala! bald bin ich sowieso nicht mehr da.


ehrlich. darauf hab ich gewartet: auf das debut von 206: 'republik der heiserkeit'(VÖ: 25.02.2011)
. geiles teil und für mich spätestens ab heute die besseren 1000 robota!!!
tracklist: 1.keine sonne keine cola, 2. hallo hoelle, 3. goldjunge, 4. kratzer to the top, 5. silbermuehle, 6. der junge von heute, 7. dauerwerbesendung, 8. blutig im schnee, 9. baader, 10. erdbeerlounge, 11. borniert, 12. kaeltester tag der welt, 13. sachlich, 14. republik der heiserkeit
die single hallo hoelle könnt ihr euch hier downloaden. und weil bei daysofmusic ja journalistisch eh nichts gerissen wird, hier der promo text:
"Nach 70 Shows in nur 1,5 Jahren ohne Label und ohne VÖ und Supportshows für Bands
wie TURBOSTAAT, THE FILMS oder JOCHEN DISTELMEYER wird der nächste große Schritt
gegangen:
Am 25.02.2011 veröffentlichen 206 ihr Debutalbum auf ZickZack / WhatsSoFunnyAbout
(u.a. Blumfeld).

Kein geringerer als Tobias Levin (u.a. Tocotronic, Schrottgrenze) zeichnet sich als Produzent verantwortlich.
206 rocken den Abgrund auf Grundeis. Zuschauer bezeichnen sie als agitatorische Sekte, verlassen den Saal oder erleben eine Band irgendwo zwischen Joy Division, The Wipers, Dead Boys, Bowie und Abwärts.
 
206 steht zwischen den Welten, als eine Band die spalten will, darauf drängt Position zu beziehen. Nicht zur aktuellen Wetterlage oder Scheinkultur, sondern immer zum “Ich“.
Existenzialismus mit einer eindeutigen Geste Richtung Tanzfläche, wo dann jeder selbst
entscheiden muss: Die Faust voll in die Fresse des Freundes oder der Kuss direkt ins ZNS
oder einfach nur Schwitzen und Schreien."

Kommentare:

  1. Hatte die Promo unlängst im Briefkasten. Und zumindest nach dem ersten, oberflächlichen Hördurchlauf teile ich deinen Geschmack ausnahmsweise mal nicht. 206 mögen den Abgrund auf Grundeis rocken, bei so ner Musik geht mir allerdings eher der Allerwerteste auf Grundeis. Vielleicht ist aber auch mein Zugang ein falscher. Was macht die Mucke denn speziell? Und: Sollte es nicht Heiserkeit sein?

    AntwortenLöschen
  2. nun ja. geschmäcker sind eben doch verschieden. ;)aber das ist ja nicht schlimm und macht die sache erst spannend.
    was ich vielleicht sagen sollte:
    bei daysofmusic geht es nicht darum, was die musik macht, sondern was sie mit mir macht. und das fühlt sich bei 206 toll an. ich vergesse, rocke mir die seele aus dem leib und kann ordentlich abtanzen. ;)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  3. also ich freu mich mega auf das Ding der Jungs, das was ich bisher so gehört hab geht schon ordentlich !!!

    Und das Geschmäcker verschieden sind, is gerade im Bereich Musik ja auch vööööööööööllig normal!!!

    So und wann haben wir jetzt den 25, ?? ich will das ding...

    AntwortenLöschen